Finden Sie das richtige Coolant Package
für Ihre Maschine …

… durch Filter-Suche

… durch Stichwort-Suche

GLEASON PFAUTERP4500

Verzahnungsschleifen
P4500
KSS-Bedarf
l/min
Energie
kWh
Schleifbrand
Q´w
mm³/s
Schleifscheibenverschleiß
Reduktion KSS-Bedarf932 l/min568 l/min
Reduktion Energie-Bedarf / Jahr102.980 kWh51.490 kWh

Problemstellung bei dieser GLEASON PFAUTER Schleifmaschine: Die KSS-Filtrationsanlage war aufgrund des viel zu hohen KSS-Verbrauchs der Schleifmaschine entsprechend überdimensioniert. Dadurch entstanden trotz der Mängel in der KSS-Reinigungsleistung erhebliche Energiekosten.

  • Austausch der Schleif- und Löschdüsen durch grindaix-Düsen sowie Einbau einer mechanischen Drosselung vor den Löschdüsen
  • Austausch der vorhandenen Druckerhöhungspumpe gegen eine frequenzgeregelte, kleiner dimensionierte ND-Pumpe (eine Pumpe mit FU ermöglicht zukünftig, bei einem Wechsel der Nadeldüsen ND-30(60) Flex_G, passend zum aktuellen Modul (m = 10-36), eine bedarfsgerechte KSS-Versorgung).
     

* Dies ist eine beispielhafte Anwendung, die wir bei unserem Kunden durchgeführt haben. Diese Optimierung ist anwendungsbezogen und nicht unbedingt auf alle Maschinen diesen Typs übertragbar.

Folgende Bauteile enthält das Package:

Nadeldüse Flex
Nadeldüse Flex
grindaix Nadeldüse ND-40-Flex_G
Nadeldüsen
Nadeldüsen
grindaix Nadeldüsen verschiedene Versorgungsbreiten
Pumpe
Pumpe
2 neue grundfos Pumpen 10 und 22 bar
* Pflichtfelder

Der Ablauf einer Maschinenumrüstung

1 Coolant Audit

Analyse der Maschine/n vor Ort (ca. 5h/Maschine) im Produktionsbetrieb. Analyse der Verrohrungen im Maschinenraum - Maschine nur 1h - offline. Erfassung Ihrer Einspar- und Optimierungspotenziale.

2 Engineering / Zusammenstellung des Umrüstsatzes

Darstellung Ihrer aktuellen KSS-Situation inkl. Potenziale (€/kWh/[l/min]). Technische Empfehlung der Umbaumaßnahme inkl. Stückliste.

3 Umbau

Einbau des grindaix Umrüstsatzes in Ihre Werkzeugmaschine inkl. aller mechanischer/mechatronischer Arbeiten CE-Konformität, Dokumentationsänderung, Haftung.

4 Inbetriebnahme

Prüfung Ihrer Verbesserungen im Hinblick auf Produktivität (Taktzeit), Werkzeugstandzeit, Energieverbrauch, KSS-Einsparung (Nachweis).